Nik

Als ich 1994 frisch aus Wien in Hamburg ankam, habe ich viel in verschiedenen Bars auf St. Pauli gearbeitet. Das „Camelot“ war damals der Ort, an dem ich mich als Ausgleich zur Arbeit richtig austoben konnte, um den Kopf auszuschalten. Hier habe ich mich frei gefühlt. Ich brauchte damals die schwule Szene, um selbstbewusster zu werden. Das „Camelot“ schloss 1999 seine Pforten, aber ich denke gern an diese Zeit. 

When I came from Vienna to Hamburg in 1994, I was working a lot in different bars in infamous St. Pauli. Then, “Camelot“, a famous queer club off Reeperbahn, was the place for me to let off steam, to clear my head. Here I felt free and independent. In those years I needed the gay scene to become more self-confident. In 1999 “Camelot“ was closed but I still like to remember those times.

Camelot, Hamburg

Ich brauchte die „Szene“, um selbst-bewusster zu werden.

I needed the gay scene to get more self-confident.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s