Tobias

Für mich ging es vom Dorf in die Bundeshauptstadt. Durch einen günstigen Zufall bin ich 2006 in die Wintersteinstraße in Berlin Charlottenburg gezogen und es war für mich der langersehnte Befreiungsschlag. Gegenüber meiner damaligen WG gibt es eine Hauswand mit einem riesigen angemalten Schiff, unweit davon die Spree. Ich habe mit meinem ersten Freund dort am Ufer gelegen, habe Gedichte über mein Coming Out im Park geschrieben, mich abgenabelt, mich getrennt – und neu verliebt. Und eine neue Offenheit der (schwulen) Welt erfahren, wie ich sie mir immer gewünscht habe. 

I came all the way from a little village to the very capital of Germany. By fortunate coincidence, in 2006 I moved to Wintersteinstraße in Berlin’s rather elegant district of Charlottenburg. This was the long-awaited moment of liberation to me. Right opposite of my shared flat there is a wall with a huge mural: a gigantic ship. And close by the river Spree. There I lay by the river with my first boyfriend, wrote poems about my coming-out, cut the cord, left my love behind – and fell in love again. Also, I experienced a new openness of the (gay) world that I had always longed for.

 

Charlottenburg, Berlin

Der Umzug nach Berlin war für mich ein Befreiungs-schlag.

Moving to Berlin was a moment of liberation to me.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s